Landtagswahl 14. Mai 2017

 

Ihr Direktkandidat für den Landtagswahlkreis 19 – Köln VII (Stadtbezirk Mülheim)

 

Günter Pröhl   - LD -

 

Jahrgang 1952

 

Sachbearbeiter

 

Stellv. Vorsitzender des Landesverbandes Nordrhein - Westfalen

 

 

 

1982 wurden die Liberalen Demokraten (LD) von ehemaligen FDP – Mitgliedern gegründet, die durch die Gründung der Liberalen Demokraten (LD) den Sozialliberalismus fortführen.

 

 

 

Neben vielen Bürgeranträgen – nicht nur in Köln - haben die Liberalen Demokraten  - die Sozialliberalen – (LD) auch verschiedene Petitionen an der NRW - Landtag gestellt.

 

Um den Bürgern eine alternative im linksliberalen Bereich zu bieten, kandidiere ich für die Liberalen Demokraten – die Sozialliberalen -  für den Landtag im Stadtbezirk Mülheim.

 

 

 

Demokratie lebt vom mitmachen – machen Sie mit

 

 

 

Alle zugelassenen Kandidaten im Kölner Stadtgebiet unter:
 https://ratsinformation.stadt-koeln.de/getfile.asp?id=606787&type=do& .

 

Der WDR bringt auf der Internetseite:
http://www.kandidatencheck.wdr.de  
Fragen und Antworten zu wichtigen Themen zur Landtagswahl Ihrer Landtagskandidaten.

Fragen können an die Kandidierenden zur Landtagswahl NRW auf https://www.abgeordnetenwatch.de/nordrhein-westfalen.gestellt werden.

Informieren Sie sich vor der Wahl!

 

 

 

Bildung

 

Als wichtigstes Ziel sehe ich die Verbesserung der Bildung für alle Kinder, Jugendliche und Erwachsene.
Mit mehr Bildung steigen die Chancen für bessere Berufsbedingungen. Mit Bildung ist nicht nur Abitur und Studium gemeint, sondern auch die Ausbildung in den vielschichtigen Berufszweigen. Jeder soll entsprechend seiner Neigungen gefordert werden.

 

Kinder sind keine Lernmaschine. Neben der Schule müssen Freizeitmöglichkeiten wie Sport und Kultur möglich sein, deshalb soll das Abitur erst nach insgesamt dreizehn Schuljahren erlangt werden können. Klassenverbände gehen nach Ende der Schulzeit meist auseinander. Soziale Bindungen in Vereinen bleiben länger bestehen.

 

Innere Sicherheit

Mehr Sicherheitspersonal soll in den öffentlichen Verkehrsmitteln mitfahren. Insbesondere abends muss Nutzern von Bus und Bahn und auch dem Fahrpersonal mehr Sicherheit geboten werden. 
Mehr Polizeipräsent -  nicht nur bei Großveranstaltungen, wie Fußballspiele oder Demos, sondern auch der sogenannte Dorfpolizist soll als Ansprechpartner vor Ort sein

 

Verkehrspolitik

 

Liberale Verkehrspolitik fordert unter umweltpolitischen, energiepolitischen und sozialen Erwägungen einen Vorrang für das öffentliche Transportwesen. Deshalb sprechen sich die Liberalen Demokraten

 

- für den Ausbau des Schienenverkehrs, insbesondere eines bedarfsgerechten S - Bahnsystems für die Ballungszentren an Rhein und Ruhr (Kölner S – Bahnring, Bonner Verbindung beiderseits des Rheins und die Oberbergische Strecke bis nach Hagen) aus
- möglichst 10 – Minuten – Takt auf allen S – Bahnlinien während der Hauptverkehrszeiten.
- eingleisige Strecken sind durch ein zweites Gleis zu ergänzen, um die Sicherheit und die Pünktlichkeit zu verbessern. (S – Bahn zwischen Köln – Dellbrück und Bergisch Gladbach).

 

- erhöhen des Platzangebotes in den Zügen und Bussen.

 

- für den  Rhein – Ruhr – Express (RRX), aber nur, wenn das Angebot gegenüber der jetzigen
   Regionallinien nicht eingeschränkt wird. Der Halt in Köln – Mülheim ist erst dann
   gesichert, wenn der erste Zug in Köln – Mülheim hält.  

 

- das Streckennetz ist zu erweitern, in dem stillgelegte Strecken aktiviert werden und
   Güterzugtrassen für den Personenverkehr erweitert werden.

 

- für nächtliche Ruhe – deshalb Flugverbot von 23:00 bis o5:00 Uhr allen NRW – Flughäfen

 

 

 

Investitionen

 

 

 

Investitionen bedeuten zwar Ausgaben, können aber, wenn sie richtig eingesetzt werden, durch die Schaffung von Arbeitsplätzen längerfristig wieder als Einnahmen zurückgegeben werden.
Außerdem wird durch Schaffung von Arbeitsplätzen die Zahl der Arbeitssuchenden verringert. 

 

Landtagswahl am 14. Mai 2017 (Muttertag)  - Ihr Direktkandidat für den Landtagswahlkreis 19 –
Köln VII (Stadtbezirk Mülheim)
Günter Pröhl für die Liberalen Demokraten  - die Sozialliberalen -