Buchheim als Vorort von Köln

Besatzungssoldaten

1914 Eingemeindung von Buchheim, Mülheim, Merheim u. a. bergischen Gemeinden nach Köln. Hierbei werden auch Grenzkorrekturen vorgenommen.

1915    Germania Mülheim stellt den Spielbetrieb wegen des 1. Weltkrieges ein.

1916 Auf Grund von Kohlemangel wurden einige Schulen im Mülheimer Bereich zusammengelegt. Hierdurch kamen Kinder von der Schule Holweider Straße nach Buchheim.

1917 Die Buchheimer Volksschule wurde wegen Kohlemangel geschlossen.

1918 (Januar) Die zum Schulfrühstück zugelassenen Kinder müssen Essensmarken mit bringen.
        (November) Die Schule muß wegen Grippeepidemie geschlossen werden.
         (13.12.) britische und kurz danach besetzen neuseeländische Truppen die Buchheimer Schule. Die kath. Volksschule wird in eine Baracke an der Frankfurter Straße ausgelagert.
            Germania Mülheim versucht einen Neubeginn. Neuer Platz wird durch Eigeninitiative hergestellt.

1919    Peter Drösser meldet ein Gewerbe für den An- und Verkauf von Dampfkesseln,
            Maschinen sowie ganzer Fabrikeinrichtungen in der Ackerstraße 90 an.
           

1920 Der Name "Köln"  wird mit K festgelegt. (vorher Cöln)
            Die Fa. Drösser zieht auf das Gelände der ehemaligen Brauerei Börsch und Hahn,
            Ackerstraße 144.
            Germania Mülheim steigt auf und wird Westdeutscher Meister
            (Gegner u. a. Mülheimer Sportverein 06, VfR rrh Köln, Sülz 07 [heute 1. FC Köln])

1921  (21.11.) Statt der Linie 4 fährt Linie 22 von Müngersdorf, Militärringstraße  über 
            Deutz - Mülheim bis Wichheimer Straße
            Linie 23 fährt von Bickendorf - Deutz - Mülheim zur Wichheimer Straße.
            Die Kriegergedächtniskapelle wird eingeweiht.       
            Die Fort - Anlagen werden geschliffen. Nur die nicht - militärische Teil (Kasernen) dürfen erhalten bleiben.
            Der Kleingartenverein "Grüner Weg" e. V wird gegründet.

1923 DJK Winfriedia Mülheim wird gegründet.

1920 Die Fa. Drösser wird in eine KG umgewandelt.

1926 Gründung der Schützengilde Köln - Buchheim 1926

1927 Zweigleisiger Ausbau der Vorortstrecke Buchheim - Holweide
        Barthel Gödde setzt sich bei der Kölner Stadtverwaltung dafür ein, dass die Fort - Anlage vom MTV genutzt werden darf.
        Die Friedhofskapelle Sonderburger Straße wir restauriert.
        Der Schützengilde Köln Buchheim erhält ihren ersten Schützenkönig.

1930 (18.o5.) Verlängerung der Linie D von Mülheim über die Mülheimer Brücke zum 
        Platz der Republik (heute Ebertplatz)  und in die andere Richtung bis Bergisch Gladbach.

1931 (o2.o3.) Für die neueingerichtete Straßenbahnlinie 27 (weiß) (Museum - Hauptbahnhof - Deutz - Kalkerfeld - Buchheim) wird an der Frankfurter Straße in Buchheim eine Wendeanlage gebaut.
            Die Lotteriegesellschaft 1931 wird gegründet.
            Der Tanzsport Club Excelsior wird gegründet

1933  (o4.o4) Das Kalkerfeld wird in Buchforst umbenannt.
         
(16.10.) Änderungen der Bezeichnungen der Vorortlinien. 
          Linie G von Köln, Heumarkt über Buchforst - Buchheim  nach Bergisch Gladbach, 
          Linie T von Köln, Adolf - Hitler-Platz (heute Ebertplatz) über Mülheimer Brücke weiter die Bergisch Gladbacher Straße nach Thielenbruch  (sonntags bis Bergisch Gladbach). 
         Linie 2 von Lindenthal / Stadtwald - Hohenzollernbrücke - Deutz - Buchforst -
         Buchheimer Hof.

1934 Bau des Schießstandes des Schützenvereins Köln - Mülheim1926 an der Arnsberger Straße 
            (hinter der heutigen Gaststätte "Zum Buchheimer Kreuz".
            Der Schützenverein Köln - Mülheim 1926 benennt sich in 
            Schützengilde Köln - Buchheim 1926 e. V. um.
            (16.o5.) Linie 23 wird bis Bocklemünd verlängert.
            (15.10.) Die Linie 4 fährt von Bocklemünd über die Deutzer Brücke zur Wichheimer Straße 

1935 (14.10.) Die Linie 2 ersetzt und vom Buchheimer Hof über die Frankfurter Straße zum 
            Bahnhof Mülheim verlängert.
           
Der Frauenchor Buchheim wird gegründet.
           
Die Schützengilde Buchheim plant eine neue Schießanlage an der 
            Ecke Kniprode- / Tempelherrenstraße.

1936 Beginn der Bauarbeiten der Reichsautobahn Düsseldorf - Köln - Frankfurt im 
            Bereich Buchheim - Holweide.  
            Hierdurch wurde in diesem Bereich die Straßenbahngleise und die Straßen angepasst.
            Erst urkundliche Erwähnung früherer Karnevalsveranstaltung der römisch - katholische
            St. Mauritius Pfarrgemeinde. Diese wurden von 1936 bis 1945 verboten. 
        (11.o5.) Die Linie 2 wird durch die Linie 25 ersetzt und führt über die Hohenzollernbrücke
            nach Müngersdorf, Militärringstraße.
            Die Neuapostolische Gemeinde zieht von der Regentenstraße nach Buchheim, Frankfurter
            Straße (~Nr. 130) in den Hinterhof der Gaststätte "Zum weißen Pferdchen".

1937 Fertigstellung der Reichsautobahn zwischen Köln - Mülheim und Siegburg (heute BAB 3). 
            Trennung der Merheimer Heide in einen westliche (Buchheim / Höhenberg) und einen 
            östlichen (Holweide / Merheim) Teil.
            Feierliche Einweihung der neuen Schießanlage an der Ecke Kniprode- / Tempelherrenstraße.
            (16.o5.) Linie 22 wird von Müngersdorf nach Junkersdorf verlängert.
            Eine Strahlenmonstranz und ein Bild des Judas Thaddäus wird St. Mauritius zur
            Verfügung gestellt.

1938 Straßenbahnlinie von der Heidelberger Straße über die Frankfurter Straße in die 
            Montanusstraße zum Bahnhof Mülheim.
           Im Protokoll der Schützengilde Buchheim werden u. a. folgende Vereine erwähnt: 
            Männergesangverein Eintracht, Verein der Heimatpflege Buchheim.

1939 Folgende Straßenbahnlinien führen durch Buchheim: 25 (Mülheimer Bahnhof - Buchheim - 
            - Buchforst - Deutz - Dom / Hauptbahnhof); 
        22 (Dom / Hauptbahnhof - Deutz - Mülheim - Buchheim, Wichheimer Straße) und die 
        Buslinie 31 Höhenberg - Buchheim - Mülheim - Stammheim - Flittard), sowie die 
        Vorortbahnen G und T.
        Der Kreuzweg in St. Mauritius wird geweiht.
        Germania Mülheim stellt den Spielbetrieb wegen des 2. Weltkrieges ein

1940 (21.o7.) Die Linie 25 wird von Müngersdorf nach Junkersdorf verlängert.

1941 (August) werden Mauritiuskirche, Kaplanei und Pfarrhaus durch Sprengbomben stark
        beschädigt. 
        Auch die alten Häuser an der Braunauer (heute Alte Wipperfürther) Straße /
        Ecke Malteserstraße wurden stark beschädigt.

1942 St. Mauritius erhält ein Vortragekreuz.
         (31.o5.) der Köln - Mülheimer Bahnhof wird total zerstört.

Mai 1942 / Juli 1943 / 1944 erneute Bombenangriffe treffen Buchheim. 
            Im Bereich der Piccoloministraße / Mülheimer Ring ist eine Flakstellung.
            In der Autobahnabfahrt von Oberhausen steht ein Beobachtungsturm. 
            Die Verkehrssituationen ändern sich oft.
            200 sowjetische Kriegsgefangene waren in der Herler Straße 73 untergebracht,
            die bei der Firma Stöcker und Kunz in der Dellbrücker Straße arbeiten mussten.
            Auf der Merheimer Heide wurde der Parcours des Reiterhofes als Quarantänealge für
            ca. 2.500 Zwangsarbeiter eingerichtet.

1943 (11.10.) Linie 20 führt von der Escherstraße über die Hohenzollernbrücke zum 
            Bahnhof Mülheim als Ersatz für Linie 25.
            (17.o6.) Köln wird zur Frontstadt erklärt. Es wird jetzt von "Gefallenen" und
              "Verwundeten" berichtet.

1944 (August) Linie 21 ersetzt Linie 20 und führt nach Ossendorf, Rochusstraße. 
            Die Linie 22 wird von der Wichheimer Straße über Holweide bis Thielenbruch verlängert.
        (28.10.) Luftangriffe auf Mülheim - Buchheim. U. a. wird die Buchheimer Volksschule,
            die bis dahin auch als Luftschutzraum diente und die Friedhofskapelle Sonderburger Straße,
            getroffen. Auch die evangelischen Kirchen in Mülheim werden getroffen. Die Gottesdienste
            finden in der Jugendbaracke Graf - Adolf - Straße 22 statt.

1945 (März) Einstellung des Straßenbahnbetriebes in Buchheim. Kurz drauf einrücken der
              US - Armee.
                Die Trümmermenge in Buchheim betrug 161.000 m³ an fester und 213.000 m³
                an aufgelockerter Masse.
          Aufbau der zerstörten Gebäude und Inbetriebnahme der Straßenbahnlinien G und T
                Mülheimer Pendel) von Thielenbruch aus beginnend (eingleisig).
               Buchheim gehört zur britischen Besatzungszone
        (o4.o6.) Linie G fährt wieder auf dem Abschnitt Buchheim - Holweide - Thielenbruch - 
        - Schlodderich
        (11.o6.) Linie T fährt wieder zwischen Wichheimer Straße, Buchheim und Holweide, 
            ab 30.o7. bis Kieppemühle.
        (31.o8.) Linie G fährt jetzt von Buchforst über Buchheim bis Kieppemühle      
        (o2.11.) Beginn des provisorischen Unterrichtes nach Kriegsende im kleinen Saal des
            Jugendheimes der römisch - katholischen Kirche.
         Die evangelisch - unierte Gemeinde Mülheim wird umorganisiert. Buchheim zählt zum
        Bezirk Mülheim - Süd. Die Predigtstätte ist die Jugendbaracke in der Graf - Adolf - Straße.

1946 (April) Inbetriebnahme der Strecke Deutz - Buchforst - Buchheim - Holweide - Thielenbruch - 
            - Bergisch Gladbach (G) 
            Buchheim hat ca. 5.200 Einwohner
         (o6.o6.)   Buchheim gehört zum Land Nordrhein - Westfalen.

1947    Der MGV Eintracht Buchheim kann nach dem 2. Weltkrieg wieder ein Konzert veranstalten.

1948 (o1.o3.) Linie T verkehrt von der Zehntstraße nach Holweide, nach dem die Eisenbahnbrücke 
            über  die Bergisch Gladbacher Straße fertig war.
         (20.o6.) Die Deutsche Mark (DM) löst die Reichsmark (RM) ab.
         (o5.o7.) Vorortbahnlinie T (Mülheim - Holweide) wird ersetzt durch die 
            Straßenbahnlinie 22 und fährt auch wieder zwischen Thielenbruch und Mülheim, 
        (ab 12.o7.) Wiener Platz. 
            Die Linien im Buchheimer Bereich sind wieder zweigleisig. 
            Zu Gunsten der Buchheimer Kirche veranstaltet der MGV Eintracht ein Wohltätigkeitskonzert.
           
Die Karnevals - Gesellschaft Mülheimer Narrenzunft 1948 e. V. wird gegründet.
           
Neugründung der Schützengilde Buchheim
         (16.10.) Die Deutzer Brücke wird für den Straßenbahnverkehr freigegeben und die 
            Linie G fährt bis Neumarkt.

1949 (28.o3.) Linie 22 wird bis Deutz verlängert.
           
Erstes Buchheimer Schützenfest nach dem 2. Weltkrieg
         (29.o8.) Die Linie 25 fährt von der Arnoldshöhe über Neumarkt - Deutzer Brücke - Buchforst 
            und Buchheim zum Bahnhof Mülheim und die 
            Linie 22 (Neumarkt  - Deutz - Mülheim - Bergisch Gladbacher Straße bis Thielenbruch. 
            Die Buslinie 42 fährt von Deutz - Humboldt  - Vingst -Höhenberg - Buchheim - Mülheim.
            St. Mauritius erhält eine Josef Figur.
            Buchheim gehört zur Bundesrepublik Deutschland

1950    Buchheim hat ca. 6.700 Einwohner
            Der T. T. C. Buchheim wird gegründet.
            Der neugegründete "Ländliche Zucht-, Reit- und Fahrverein Köln - rrh." baut das
            Zwischenwerk Xc für Vereinszwecke um.
            Bei der Schützengilde Buchheim wird der erste Jungschützenkönig ausgeschossen.


1951
(10.o9.) Die Mülheimer Brücke wird eröffnet.
                St. Mauritius erhält eine Marienstatue. 
                Die Linie 25 fährt vom Mülheimer Bahnhof  über Buchforst - Deutz jetzt nach
                Müngersdorf.
                Der Tanzclub Excelsior wird wieder gegründet.
                Der Schießclub von 1895 wurde unter St. Engelbertus Bruderschaft gegr.
                1895 Köln - Mülheim wieder gegründet.

1952 Beginn des Wiederaufbaus der Friedhofskapelle Sonderburger Straße.
            St. Mauritiuskirche  erhält eine Kelch.

1953 (21.o3.) Wiederinbetriebnahme der Buchheimer Schule
            (23.o6.) Die Bürgervereinigung e. V. Wichheim - Mülheim / Ost wird gegründet.
            Die Schützenbruderschaft St. Engelbertus 1895 schaffte sich eine neue Fahne an.
            Paten sind die befreundete Schützengilde Köln - Buchheim und die
            St. Engelbertus Bruderschaft Köln - Riehl. Der Festplatz war am Buchheimer Ring.
            Die Schützengilde Buchheim verlegt ihren Festplatz an die Frankfurter Straße.
            Da die Jugendbaracke in der Graf - Adolf - Straße für Gottesdienste zu klein wird,
            wird das Gemeindehaus mit dem Namen Andreae - Haus gebaut

1954 Aus SSV Buchheim ging DJK Viktoria Buchheim hervor. 
            Fußballplatz Schlagbaumsweg / Buchheimer Ring
        (April) Die Linie 22 (früher T)  fährt von Thielenbruch über die Mülheimer Brücke 
            zum Ebertplatz. 
            Die Linie 16 von Rodenkirchen kommend wird vom Wiener Platz bis 
            Mülheimer Ring (Wichheimer Straße) verlängert. 
            Buslinie 43 fährt von Höhenberg - Fuldaer Straße - Buchheim - Mülheim - Stammheim - 
           - Flittard. 
            Die Buslinie 44 fährt von Porz - Urbach über die Frankfurter Straße zum Wiener Platz.
        (September) Zum letzten Mal findet die Buchheimer Kirmes als Straßenkirmes auf der
            Alten Wipperfürther Straße statt.

1955 (24.10.) Die Linie 23 fährt kurze Zeit die Strecke Heumarkt - Deutzer Brücke - Mülheim - 
            Bergisch Gladbacher Straße - Thielenbruch.
            St. Mauritius erhält einen Zelebrationsaltar.
            Erster Spatenstich (19.o6.) und Grundsteinlegung (o9.10.) für die römisch - katholische 
            Sankt Theresiakirche
            Gründung des Buchheimer Bürger- und Heimatvereins

1956 Die Kanalarbeiten für den Bereich Wichheimer Straße / Wichheimer Feld werden durchgeführt,
            damit die neue Siedlung angeschlossen werden kann.
         
(28. / 29.o6) Kirchweihe von Sankt Theresia.
          
Neubauten Johanniterstraße / Herler Straße
         
(22.10.) Die Straßenbahnlinie 25 wird durch eine Buslinie ersetzt.
            Der Ortsverein (Distrikt) Buchheim der SPD wird gegründet.
            Die Linie 22 wird über die Ringe zum Hauptbahnhof verlängert.
            Buchheim hat ca. 9.500 Einwohner

1957 (27.o1) Die Sankt Theresia Gemeinde (zuvor zur Liebfrauenkirche in Köln - Mülheim
                      gehörend) wird selbständig.
            Die Wohnungsgesellschaft Grund und Boden stellt in den Bereichen Ackerstraße,
            Hermann-Kunz-Straße, Tempelherren- und Johanniterstraße über 400 Wohnungen fertig.

1958 (17.5.) Einweihung des römisch - katholischen Kindergarten An Sankt Theresia. 
          Die Kindertagesstätte Malteserstraße 20 (Montessorisystem) wird erbaut.
        (13.10.) die Haltestelle Buchheimer Ring wird durch die Haltestellen Herler und Wichheimer 
            Straße ersetzt. 
          
(26.10.) Vorortbahnlinie G wird zwischen Thielenbruch und Bergisch Gladbach ersetzt durch 
            die Omnibuslinie G 
        (24.11.) Die Geschäftsstelle der Sparkasse der Stadt Köln in Buchheim  wird eröffnet.

1959 Beginn der Elektrifizierung der Eisenbahnstrecke Köln - Mülheim - Düsseldorf.
          (o9.11.) Die Serverinsbrücke wird eröffnet und das KVB - Netz wird umgestaltet. 
            Die Linie G fährt  von Buchheim kommend jetzt über die Severinsbrücke zum Neumarkt. 
            Die Linie 7 fährt von Müngersdorf über Neumarkt - Deutz - Buchheim nach Holweide. 
            Die Linie 22 wird eingestellt. Stattdessen fährt die Linie 16 bis Thielenbruch. 
            Buslinie 43 fährt vom Bahnhof Kalk - Höhenberg - Buchheim - Mülheim - Flittard. 
            Buslinie 59 fährt von Porz über die Frankfurter Straße nach Buchheim - Mülheim und weiter 
            über Rheinuferstraße - Hauptbahnhof - Museum - Neumarkt - Gleueler Straße - Deckstein.
            Buchheim hat ca. 11.600 Einwohner.
            Der evangelische Pfarrbezirk Buchheim innerhalb der Gemeinde Mülheim wird gegründet.
            Predigtstätte ist die Aula in der Volksschule Alte Wipperfürther Straße 49
            Eröffnung des Postamtes (Mülheim 4) in Köln - Buchheim.
            Germania Mülheim beginnt den Spielbetrieb in der 3. Kreisklasse auf dem Platz an der
            Frankfurter Straße und später auf der Merheimer Heide.

1960 (10.10.) Linie 6 fährt von Marienburg über die Ringe - Mülheimer Brücke - 
         - Bergisch Gladbacher Straße nach Thielenbruch.
          

1961 Einweihung des neuen Schützenstandes der Buchheimer Schützengilde
           
Beginn des Baues der evangelischen Kirche.
            Germania Mülheim steigt in die 2. Kreisklasse auf. 

1962 Beginn des Unterrichts in der evangelischen Volksschule Alte Wipperfürther Straße 215 
            (heute Gemeinschaftsschule Wuppertaler Straße 17). Auch die evangelischen
            Gottesdienste finden seit dem in der Aula der evangelischen Volksschule statt.
           
Das neusprachliche Gymnasium zieht von der Falkensteinstraße in Kalk 
            (wo sie seit 1958 untergebracht war, vorher war sei von 1956 - 1958 im Gebäude
            des mathematisch - naturwissenschaftlichen Gymnasiums Düsseldorfer Straße)
            in die Kattowitzer Straße 52 um. 
            Im gleichen Gebäude wird auch die Gymnasiale Aufbaustufe für Realschulabsolventen
             untergebracht.
           
Einweihung der evangelischen Kreuzkirche (3. Adventssonntag) an der 
            Alten Wipperfürther Straße 217 / Dellbrücker Straße

1963 (30.o9.) Vorortbahnlinie G (Neumarkt - Thielenbruch wird durch die Straßenbahnlinie 7
           ersetzt und fährt weiter nach Junkersdorf. 
        Zur Verstärkung fährt die Linie 17 von Holweide über Buchheim - Buchforst - Rudolfplatz.
        Das neusprachliche Gymnasium erhält den Namen Johann - Gottfried - Herder - Gymnasium.
        St. Mauritius erhält neue Fenster.
        Einweihung der römisch - katholischen Volksschule An Sankt Theresia

1964 Radrennen in Buchheim
       
(20.o3.) Die Neuapostolische Kirche "Heimstatt der Erstgeborenen" wird an der
        Wuppertaler Straße 11  geweiht.
       
Der Turm der evangelischen Kreuzkirchengemeinde wird fertig gestellt.
        (o5.10.) Die Linie 17 wird vom Rudolfplatz nach Müngersdorf verlängert.
        Vereinigung der Gymnasialen Aufbaustufe für Realschulabsolventen (GAR)
        und dem Herder - Gymnasium. 
        Die Reste des alten Mülheimer Bahnhofs werden abgerissen und durch ein neues Empfangsgebäude ersetzt.

1965 vereinigt sich die Schützengilde Köln - Buchheim mit der 
            Schützengesellschaft 1895 Köln - Mülheim zu 
        Sankt Hubertus Schützengilde Köln - Buchheim e.V. Bruderschaft Köln - Mülheim 1895 
        Köln - Buchheim 1926
        Über die Bundesautobahn wird ein zweites Gleis für die Linie 7 gelegt. 
        Damit ist der letzte eingleisige Engpass beseitigt.
        (Herbst) Die katholische Volksschule An Sankt Theresia wird eröffnet.
        Der Chor Cantemus wird gegründet.
        Germania Mülheim steigt, nach dem sie den Platz an der Wuppertaler Straße erhalten haben
        in die 1. Kreisliga  auf.

1966 Der Christliche Verein junger Männer (CVJM) [heuten Christlicher Verein junger Menschen]
         Köln - Mülheim beginnen der evangelischen Kreuzkirchengemeinde seine Arbeit.
        Die B1 - Jugend von FC Germania Mülheim wird nach einem Sieg gegen den 1. FC Köln Kreismeister.
        

1967 (12.o6.) Die Linie 3 (Bickendorf) ersetz ab Neumarkt die 
        Linie 7 ins rechtsrheinische bis Thielenbruch.
        Im Mai wird die Tennisabteilung von Winfriedia Mülheim gegründet.
        Die Katholische Arbeitnehmer - Bewegung St. Theresia wird gegründet
        Die Schützengilde Buchheim stellt zum ersten Mal den Bezirkskönig.

1968 Enthüllung der Gedenktafel für Willy Ostermann an der Feuerwache 
        Bergisch Gladbacher Straße /  Mülheimer Ring.
        An dieser Stelle stand das Geburtshaus, welches damals noch zu Mülheim gehörte.
        (o8.o4.) Die Linie 17 wird von Müngersdorf bis Junkersdorf verlängert.
        Die Volksschule wird in Grund- und Hauptschule unterteilt. 
        An der Alten Wipperfürther Straße wird aus der römisch - katholischen Volksschule 
        eine römisch - katholische und eine Gemeinschafts - Grundschule. 
        Die römisch - katholische Volksschule An Sankt Theresia wird Gemeinschafts - Grundschule 
        und die evangelische Volksschule Wuppertaler Straße wird Gemeinschafts - Hauptschule.
        Rolf Wolfshohl, der von 1945 - 1953 die Buchheimer Volksschule besuche,
        wird beim Straßenradrennen Deutscher Meister.
        Die A1 - Jugend von FC Germania Mülheim gewinnt nach einem Sieg über den 1. FC Köln den KStA - Pokal.

1969 Die Linie 17 (Holweide - Buchheim - Rudolfplatz - Junkersdorf) wird eingestellt.

1971    Übernahme der Damenmannschaft vom DFC Holweide durch Germania Mülheim.
            Bei der Schützengilde Buchheim wird zum ersten Mal der Tellkönig ausgeschossen.

1972 Stilllegung der Eisenbahnstrecke Köln - Mülheim - Leverkusen - Wiesdorf / Bayerwerk 
        (Aspirin - Express) für den Personenverkehr. Die Köln - Mülheim Leverkusener Eisenbahn 
        (KMLE) lies eine Zeit noch Busse vom Mülheimer Bahnhof fahren.
        Die Häuser im Bereich Modemannstraße / Kattowitzer Straße werden errichtet.
        Im Johann - Gottfried - Herder - Gymnasium werden zum ersten Mal Jungen und Mädchen
        in einer Klasse unterrichtet. (Koedukation)
        Die Fa. Drösser wird in eine GmbH & Co KG umgewandelt.

1973 Der Karnevalsverein Senat Sankt Mauritius Köln - Buchheim wird gegründet.

1974 Bau des Autobahnkreuzes Köln - Ost  und Teilung der Merheimer Heide in 
        nördliche (Buchheim / Holweide) und südliche (Höhenberg / Merheim) Teile.
        (August) Die U - Bahn zwischen Zoo / Flora und Dom / Hauptbahnhof wird eröffnet. 
        Damit hat Buchheim (Nord) wieder eine direkte Verbindung zum Hauptbahnhof.
        Die Schützengilde Buchheim lässt den ersten Bürgerkönig ausschießen.
        Die Kindertagesstätte Steinbergsweiher / Steegerstraße wird erbaut.
        Die Damen von Germania Mülheim steigen in die höchste Liga (Bezirksliga) auf.

1975    Der MGV Eintracht Buchheim feiert sein 110 - jähriges Bestehen im Hölderlingymnasium.
            Germania Mülheim gründet eine Mädchenabteilung.

1976 Einführung des Verkehrsverbundes Rhein - Sieg führt zum Abbau von Parallelstrecken und
            damit zum Einstellen der Buslinie 435 über die Bergisch Gladbacher Straße nach
           Bergisch Gladbach durch die Kraftverkehr Wupper - Sieg AG (WuppSie). Die WuppSie   
          bedient nur noch die Strecke von Dellbrück nach Bergisch Gladbach.
          Die Schützengilde Buchheim erhält die erste Bürgerkönigin.
        Ein vierklassiger mobiler Fertigbau für die Schule "Ahl Wipp" wird bezugsfertig.
        Buchheim hat fast 13.500 Einwohner

1977 Die Linie 13 wurde (vom Sülzgürtel kommend) bis Mülheimer Ring verlängert.
        Der Bolzplatz an der Alten Wipperfürther Straße wird in Betrieb genommen.
        Einrichtung eines Wochenmarktes am Festplatz Arnsberger Straße.

1978 (12.o8.) Eröffnung der Straßenbahnlinie 16 von Thielenbruch über Buchheim - Mülheim -
         Köln nach Bonn - Bad Godesberg.
        Der Linienverkehr der Linie 16 wurde zwischen Mülheim - Buchheim und Thielenbruch durch
        die Linie 15 (Thielenbruch - Ebertplatz - Ringe - Ubierring - Rodenkirchen - Sürth) ersetzt.. 
        Die Orgel der St. Mauritius Kirche wird geweiht. 
        Die Tanztruppe "Appelkööncher" wird gegründet

1979 Die Karnevals - Gesellschaft Original Kölsche Domputzer von 1979 e. V. wird gegründet.
        Die Tennisanlage von Winfriedia Mülheim wird erweitert.
        Der MGV Eintracht Buchheim veranstaltet ein Folklore - Konzert im Johann - Gottfried -
        Herder - Gymnasium.
        Die Damen - Elf steigt in die neugeschaffene Verbandsliga auf.
        Die Mädchen von Germania Mülheim werden Fußball - Vize - Mittelrheinmeister.
        Die Schützengilde Buchheim stellt zum ersten Mal den Stadtkönig.

1980 Der Rat der Stadt Köln beschließt, die U - Bahn von der Mülheimer Brücke bis zur
                Herler Straße zu bauen.
            Bei der Schützengilde Buchheim wird zum ersten Mal eine Frau Jungschützenkönigin.
             Die Strunde wird trocken gelegt.

1981    Der Tanzclub Excelsior übernimmt die Räumlichkeiten in Buchheim, Ackerstraße 144.
            FC Germania Mülheim stellt eine 2. Damenriege auf.

1982    Die Schützengilde Buchheim erhält den ersten Schülerprinzen.

1983 Pflanzaktion "Buchen für Buchheim"
        Die Strunde wird wieder bewässert.
        Erstmaliges Aufstellen eines Mai- und später Weihnachtsbaumes auf dem kleinen Festplatz
        Alte Wipperfürther Straße / Malteserstraße.
        Der Bürger- und Heimatverein richtet einen monatlichen Dämmerschoppen ein.
        Die Frauen - Fußballerinnen von Germania Mülheim steigt in die Landesliga ab. 
        Die Schützengilde Buchheim erhält den ersten Stadtschülerprinz.

1984 Der "Buchheimer Veranstaltungskalender" des Bürger- und Heimatvereins Buchheim erscheint
        das erste Mal.
        St. Mauritius wird ein neogotischer Altar von 1894 gestiftet.
        Die Schützengilde Buchheim erhält den ersten Schülerprinzessin.

1985 Die Stele als Erinnerung an den Buchheimer Hof wird an der Ecke Frankfurter /
            Heidelberger Straße aufgestellt.
        Der MGV Eintracht und die DJK Viktoria führen ihr erstes gemeinsames Herler Burgfest durch.

1987 Einführung des Schülerbetriebspraktikum am Johann - Gottfried - Herder - Gymnasium

1988 Neubau der Pavillons (P13 - P16)  als Ersatz für die abgebrannten Pavillons des
         Johann - Gottfried - Herder - Gymnasiums.
        Der Kirchenchor St. Mauritius und der MGV Eintracht Buchheim beteiligt sich an dem
        Gemeinschaftskonzert Buchheimer Chöre im Johann - Gottfried - Herder - Gymnasium.
        (30.10.) Der 1972 in Split (Jugoslawien / Kroatien) gegründete Männerchor Brodosplit
        gastiert beim MGV Eintracht Buchheim.

1989  (Frühjahr) Gründung des "Verein für Freunde und Förderer der Katholischen Grundschule
            Alte Wipperfürther Straße"

1990 Der gemeinsame Bundeswahlparteitag für die erste gesamtdeutsche Bundestagswahl der
             Liberalen Demokraten
und der FRAUENPARTEI finden in Köln - Buchheim statt.
            
(Herbst) Gründung des "Förderverein Ahl Wipp e. V." der Gemeinschafts - Grundschule
            Alte Wipperfürther Straße
             Gründung des Männerballetts "Bochemer Prümmche"
            Die S - Bahnstrecke wird in Betreib genommen.
            Die Schützengilde Buchheim erhält zum ersten Mal einen Schützenkaiser.

1991        (o6.o2.) Der erste Nubbelumzug am Mittwoch vor Weiberfastnacht findet statt.
                (12.o2.) Gründung der Nubbel - Freunde n. e. V.
                Erste "Kostümfest Ahl Wipp" (Senat St. Mauritius)
                Gründung der Buchheimer Selbsthilfe e. V. (BuchSe)
                Gründung des Sankt Mauritius Schulchor.
            St. Mauritius erhält einen neugotischen Beichtstuhl von 1876.

1992     (13.o4) Um o3:20 erschüttert ein Erdbeben mit 6,1 das deutsch - belgische Grenzgebiet.
             Dies war auch in Buchheim spürbar. Gleichzeitig fiel auch die elektrische
             Energieversorgung aus.
           
(29. / 30.o5.) Auf Grund des Chorfestes des Deutschen Sängerbundes sind einige
            Chöre (z. b: aus Hamburg, Berlin) zu Gast in Buchheim. Gemeinsam musizieren diese mit
            dem Kirchenchor Mauritius und dem MGV Eintracht.
            (November) Die römisch - katholische Grundschule Alte Wipperfürther Straße erhält den
             Namen "Sankt Mauritius Grundschule"
            Die Karnevalsgruppe "Bochemer Familich" wird gegründet.
            Für St. Mauritius wird ein Abschlussgitter angefertigt.

1994 Verleihung des ersten Pöngelches - Preis durch den Bürger- und Heimatverein Buchheim.
            11.o3. Die Musikfreunde Rot - Gold Köln e.V. gründen sich.
            Der Förderkreis der (Handball-) Spielgemeinschaft Mülheimer Turnverein /
            Turnverein Dellbrück (SG MTVD) wird gegründet.
            Die Tennisabteilung von Winfriedia Mülheim wird als TC Mülheim eigenständiger Verein.
            Die St. Mauritiusgemeinde erhält zwei Osterleuchter von 1900.
           Buchheim hat ca. 12.800 Einwohner.

1995 Gründung von Buchheimer Kindergruppe e. V. (BuKi)

1997 (o1.o6.) Inbetriebnahme der U - Bahnstrecke zwischen Mülheim, Wiener Platz und 
        Buchheim, Herler Straße. 
        Die Linie 13 fährt bis Holweide und die 15 weiter bis Thielenbruch. 
        Die Linie 16 endet in Buchheim an der Herler Straße. Die Bergisch Gladbacher Straße wird
       von der Buslinie 159 bedient.
        Das Johann - Gottfried - Herder - Gymnasium erhält den Erweiterungsbau E.
        (Okt.) Die DJK Viktoria Buchheim erhält den Sepp - Herberger - Preis für gute Jugendarbeit.

1998  Bei der St. Hubertus Schützengilde Buchheim dürfen auch weibliche Schützen aktiv werden.
          Die Schützengilde erhält den ersten Tellkaiser.

1999 Einweihung des Verwaltungsneubau A und der Containerbauten am
            Johann - Gottfried - Herder - Gymnasium.
            Buchheim hat ca. 12.400 Einwohner

2000 Gründung des DartClub Glückstreffer.
            Nach den Renovierungsarbeiten wird die Neuapostolische Kirche geweiht.
            Die Schützengilde Buchheim erhält die erste Bezriksjungschützenkönigin.
            Das "Modellprojekt Buchheim für Kinder, Jugendliche und Familien -
            sozialorientierte Vernetzung von Jugendhilfe" beginnt. (bis 2005)
            Buchheim hat ca. 12.300 Einwohner. 
            

2002 (21.o2.) Der Bezirksverband Köln derLiberalen Demokraten  - die Sozialliberalen -
           gründet sich in Köln - Buchheim.
            Das Kölner Dreigestirn wird von  der Großen Mülheimer Karnevalsgesellschaft gestellt.
             Der Bauer ist ein Buchheimer Jung.
            Die evangelische Kreuzkirchengemeinde feiert ihr 40 – jähriges bestehen.

2003 (20.o2.) Die Mülheimer Narrenzunft stellt in der Lachenden Köln Arena (überwiegend
          Buchheimer) den Doppel - Elferrat. Um 21:15 Uhr muss die Köln Arena wegen
          Bombenalarms geräumt werden.
          (o3.o3.) Die Mülheimer Narrenzunft nimmt erstmalig am Kölner Rosenmontagszug teil.
          (o1.10.) Der Dartclub Glückstreffer wechselt in die Bürgerstube
          (21.11.) Der Bürger- und Heimatverein Buchheim veranstaltet den ersten
                       Runden Tisch Buchheim.

2004 Die Straßenbahnlinien werden geändert. 
        Statt der Linie 15 endet jetzt die Linie 18 in Thielenbruch. Sie fährt die Luxemburger Straße
        über Hürth - Brühl - Bornheim nach Bonn. 
        An der Haltestelle Buchheim, Herler Straße endet jetzt nicht mehr die Linie 16. 
        Die Linie 17 fährt von Buchheim, Herler Straße  über Hauptbahnhof  Neumarkt zum Ubierring 
        und die Linie 19 fährt zur Verstärkung der Linie 18 die gleiche Strecke zwischen 
        Buchheim, Herler Straße bis Klettenberg. 
        Linie 159 fährt von Poll über Kalk - Buchforst - Mülheim - Bergisch Gladbacher Straße - 
        Herler Ring - Buchheimer Ring / Herler Straße - Schlagbaumsweg nach 
        Holweide, Kochwiesenstraße.
        Die Schützengilde Buchheim erhält die erste Jungschützenkaiserin, die auch noch gleichzeitig
        Bezirksjungschützenkönigin wird.
        (26.09.) Kommunalwahl in Köln. Ergebnisse für die Bezirksvertretung Mülheim.

2005 Umzug des DC Glückstreffer in die Gaststätte "Kölsche Manni im Zinnlöffel" in Buchheim.
           
Der DC Glückstreffer und der DC Kölsche Bulls veranstalten ein Split-Score-Turnier
           in Buchheim.
        
Der Neubau F am Johann - Gottfried - Herder - Gymnasium wird bezogen.
         Der Bürger- und Heimatverein Buchheim e. V. feiert sein 50 - jähriges Bestehen.
        (30.o7.)  Die Musikfreunde Rot - Gold e. V. weihen ihr neues
            Stammlokal "Zum Turnerheim - Bei Janosz" in Buchheim  ein.
        (31.12.) Buchheim hat 12.163 Einwohner bei 2,86 km².

2006 (o1.o1.) Die römisch - katholischen Gemeinden aus Buchforst (Sankt Peter Canisius) und
            Buchheim (Sankt Mauritius und Sankt Theresia) bilden jetzt die neue römisch - katholische
            Gemeinde Sankt Mauritius Buchheim - Buchforst.
         (März) Das Erich - Gutenberg - Berufskolleg in der Modemannstraße  wird für die
          Schülerarbeit "Ein Spiel - viele Welten: Fußball" von der Bundeszentrale für politische
          Bildung prämiert.
           Die D - Jugend des FC Germania Mülheim besiegt den SV Fechenheim und gewinnt das
           Osterturnier bei OZC Ommen in den Niederlanden.
        (o4.o4.) Der Dartclub Glückstreffer verlässt Buchheim und wechselt zum Sterntreff
                      in Buchforst.
           (April / Mai) Die St. Hubertus Schützengilde Buchheim hat zum ersten Mal
                      eine Schützenkönigin. 
        (o3.o5.) Der Familienladen Buchheim wird eingeweiht.
            Die Modern - Dance - Formation "In Takt" des TSC Excelsior ist in die zweite
            Bundesliga aufgestiegen.
            Die Hauptschule Wuppertaler Straße gewinnt den Schülerwettbewerb
            "Begegnung mit Osteuropa" des Landes NRW
        (13.o8.) Der MTV ist Mitveranstalter des ersten Halbmarathon im Bezirk Mülheim, der auch
            durch Buchheim führt. Die schnellste Läuferin und der schnellste Läufer erhalten
            erstmalig den Jan - Wellem - Pokal.
        (17.o8.) NRW - Ministerpräsident Jürgen Rüttgers und die NRW - Schulministerin
              Barbara Sommer besuchen die Gemeinschaftshauptschule in der Wuppertaler Straße.
        (September) Das Reiterkorps der Großen Kölner KG 1882 feiert sein 80 - jähriges bestehen auf
           der Merheimer Heide. (Springplatz des Ländlichen Reitervereins)
            Die kölsche Mundartgruppe "Bläck Fööss" besucht den Arbeitskreis Kölsch Leeve,
            Sproch & Tön des Johann - Gottfried - Herder - Gymnasiums
        (Oktober) Bedingt durch die Baumaßnahmen der neuen Nord - Süd - Strecke fährt die
            Linie 17 nicht mehr.
            Die Linie 19 fährt nur noch bis Breslauer Platz / Hauptbahnhof und die Linie 18 fährt
            zwischen Ebert- und Barbarossaplatz über die Ringe und Luxemburger Straße weiter nach
            Bonn.
        (28.11.) Das erste "Netzwerk Frühstück" für Menschen über 50 Jahre wird in der BuchSe
            gestartet.
        Das Erich - Gutenberg - Berufskolleg erhält für "P@P Pänz an die PC's" den Kölner
        Ehrenamtspreis 2006 für die Unterstützung von Grundschulkindern.
        (31.12.) Buchheim hat 12.033 Einwohner.

2007    (Jan.) Auf Grund der Erweiterung der Bundesautobahn 3 nördlich des Kreuzes Ost, wird die
                  Brücke im Verlauf der Wichheimer Straße zwischen Buchheim und Holweide abgerissen.
                  Für Fußgänger und Fahrräder ist eine Behelfsbrücke errichtet. Auch die Brücke im
                  Verlauf des alten Römerpfädchens wird abgerissen. Für die Straßenbahnen wird eine
                 Behelfsbrücke errichtet.
            (März) Die Straßenbahnen werden auf die Behelfsbrücke umgeleitet und anschließend wird
                die alte Straßenbahnbrücke abgerissen.
                In Buchheim findet die Internationale Straßenfußballliga von "Köln kickt" für Kinder statt.
                Das Vereinshaus schließt als Gaststätte seine Türen.
            (April / Mai)  Die St. Hubertus Schützengilde Buchheim hat zum ersten Mal eine Tellkönigin
                und mit 20 Jahren den jüngsten Bürgerkönig.
            (o2. Juni) Die Liberalen Demokraten -die Sozialliberalen- halten ihren Landesparteitag
               in Buchheim ab.
            (15.o8.) Die Nachbarschaftshilfe "Kölsch Hätz" Buchheim - Buchforst stellt sich vor und
               nimmt die Arbeit auf.
            (26.11.) Die Straßenbahnlinien 3, 13 und 18 fahren über die neue Brücke über die
               Bundesautobahn 3.
            (31.12.) Buchheim hat 11.983 Einwohner

2008    (Jan.) In der römisch - katholischen Gemeinde St. Mauritius Buchheim - Buchforst wird eine
                Basisgruppe der Christlichen Arbeiterjugend gegründet.
            (17.o4.) Im Vereinshaus wir ein neuer Jugendtreff von der Diakonie eröffnet.
            (18.o4.) Das Privatgymnasium Dialog wird mit der Europamedaille ausgezeichnet.
            (o1.o5.) Der Bürger- und Heimatverein Buchheim veranstaltet zum 25. Mal das Maifest.
            (27.o5.) Das Seniorennetzwerk Buchheim eröffnet die Begegnungsstätte in der
              Alte Wipperfürther Straße.
            Der Kegelclub "Fidelitas" feiert in der Gaststätte "Zum Buchheimer Kreuz" sein 125 - jähriges Bestehen.
            Der MGV Eintracht Buchheim und der Schülerchor der GGS Ahl Wipp, sowie der
            GV Allegro führen ein vorweihnachtliches Konzert in St. Elisabeth in Köln - Mülheim durch.
          (31.12.) Buchheim hat 12.099 Einwohner

2009   (März) Das Seniorenzentrum zieht in die Straße Im Leimfeld um.
           (28.o8.) Das Seniorennetzwerk Buchheim veranstaltet auf dem Gelände der Mauritiuskirche
                        "D'r dritte Plöck" - für Mitbürger ab dem 50. Lebensjahr
           (September) Die Villa Müller Frankfurter Straße 192 / Germaniastraße ist vom
              Rheinischen Verein für Denkmalpflege und Landschaftsschutz zum
              Denkmal des Monats gewählt worden.
            (o5.11.) In der Aula der Hauptschule Buchheim findet das Dialogforum der
             Konzeptregion Mülheim - Ost für Kindertagesstätten und Schulen in Buchheim statt. 

2010    (o1.o1.) Die römisch - katholischen Kirchengemeinden St. Mauritius, St. Theresia und
            Petrus - Canisius werden mit St. Clemens, Liebfrauen, Herz Jesu und St. Antonius, sowie
            St. Elisabeth fusioniert. 
           Die evangelische Kirchengemeinde Mülheim am Rhein, zu der früher auch Buchheim gehörte,
            feiert ihr 400 jähriges bestehen.
            (Mai) Die ersten Buchheimer Kulturwochen finden statt. Es beteiligen sich u. a. die Buchheimer Schulen,
              das Seniorennetzwerk und Buchheimer Künstler
            Die Schützengilde Buchheim erhält den ersten Bezirksschülerprinzen.
            (o7.o8.) Der fünfte Halbmarathon im Bezirk Mülheim, der auch
            durch Buchheim führt, wird diesmal vom TuS Köln rrh. 1874 e. V. durchgeführt.
            Außerdem findet in diesem Rahmen der Marathon der VIII. Gay Games Cologne statt.     
            (o5.o9.) Die Stadtverwaltung Köln zeigt am "Tag der Strunde" welche Veränderungen durch
             die "Regio Grün" im Rahmen der Regionale 2010 vorgenommen werden sollen, um den Bach
             und seine anliegenden Baudenkmäler zu erhalten und ins Bewusstsein der Bevölkerung zu stärken.    

2011    (17.o2.) Die KG Mülheimer Narrenzunft veranstaltet, da sie sich aufgelöst hat, ihre letzte Mädchersitzung.
            (17.o4) Für den Erweiterungsbau des Privatgymnasiums Dialog wird der erste Spatenstich vorgenommen.
                Die Interessensgemeinschaft Buchheim 21 gründet sich.
            (o7.o5.) Beim Vereinsschießen der Buchheimer Hubertus Schützen erlangen die Liberalen Demokraten den 1. Platz.
                         Außerdem erhalten die Schützen ihren ersten Schülerkaiser.
            (18.o5.) In der WDR - Lokalzeit aus Köln wird über die Strunde und damit auch über Buchheim berichtet.
                            Die Strunde - WDR MEDIATHEK - WDR.de
                Der FC Germania Mülheim feiert sein 100 - jähriges Bestehen. 

2012    (Mai) Die Buchheimer Kulturwochen finden zum zweiten Mal statt.
     
      (o5.o5.) 39. Bürgerkönig der Hubertus Schützengilde wird Günter Pröhl.
                       
Beim Vereinsschießen erlangen die Liberalen Demokraten den dritten Platz.
           
(19.o6.) Die Mädchen der GGS An St. Theresia gewinnen bei den 11. Kölner Kinder- und Jugendolympischen Spielen die Fußball - Stadtmeisterschaft.
                Beim Wettbewerb "Schüler gestalten einen Bus" haben Schüler des Johann - Gottfried - Herder - Gymnasiums einen KVB - Bus nach ihrem Entwurf gestaltet, der im Zeichen der Städtepartnerschaft mit Peking einen Drachen darstellt.
            (Juni) Im Johann - Gottfried - Herder - Gymnasium fanden die Stadtmeisterschaften der Kölner Schulen in Schach statt. Der erste Preis in der Einzelwertung der Schüler und die Mannschaftswertung gingen an die gastgebende Schule.
                Das Erich - Gutenberg - Berufskolleg gewinnt die Stadtmeisterschaften im Fußball.
            (August) Im Gebäude der ehemaligen Gemeinschaftshauptschule wird die Gemeinschaftsschule eröffnet.
            (September) Die Grundschule Ahl Wipp gewinnt beim Wettbewerb "Schule hat begonnen" den ersten Preis.  Pappfiguren weisen auf das absolute Halteverbot vor Schuleingängen hin.

             (16.12.) Die evangelische Kirchengemeinde feiert das 50 - jähriges Jubiläum der Einweihung der Kreuzkirche

2013     Die St. Hubertus Schützengilde Buchheim erhält zum ersten Mal eine Schützenkaiserin.